Von Jens Z.

Ein Besuch im Englischen Garten gehört zum Pflichtprogramm für alle München-Touristen – so auch für Petra und mich. Dabei kommt der Besucher an drei Highlights nicht vorbei. Doch auch auf die kleinen Details sollte geachtet werden.

Eisbach-Welle

Die große Eisbach-Welle, das erste Highlight unserer kleinen Tour durch den Englischen Garten, liegt an der Prinzregentenstraße im Süden der Parkanlage. Hier tummeln sich jedoch nicht nur viele Touristen, sondern auch viele Münchner. Denn den Surfern schaut man gerne zu. Es hat etwas spannendes, das Rauschen der Welle mitten in der Stadt, spektakuläre Tricks, aber auch gescheiterte Versuche.

Auf gar keinen Fall sollten Besucher des Englischen Gartens blind zum nächsten Ziel laufen. Auf unserem Weg Richtung Norden sind wir etwas abseits der Hauptwege spaziert und haben tolle und ruhige Plätze entdeckt.

Entlang der vielen Bäche gibt es tolle Blickwinkel. Aber auch der Bereich um das Japanische Teehaus ist ein Besuch wert.

Monopteros

Das zweite große Highlight ist der Monopteros, ein Rundbau im griechischen Stil ohne geschlossenen Raum. Er entstand auf Geheiß von König Ludwig I. nach den Entwürfen von Leo von Klenze und zählt heute zu einem Wahrzeichen des Englischen Gartens. Der Monopteros bietet einen traumhaften Ausblick über den südlichen Englischen Garten und die Skyline der Münchner Innenstadt.

Auf unserem Weg durch die größte Parkanlage Deutschlands sieht man auch die unterschiedlichsten Tiere. Enten, Gänse und sogar eine Schafherde gibt es, die aber immer an einem anderen Ort – im nördlichen Teil – sind.

Unsere Tour im Überblick:

Biergarten am Chinesischen Turm

Zum Abschluss darf ein Biergarten-Besuch natürlich nicht fehlen. Der wohl bekannteste Treffpunkt auf eine Maß Bier im Englischen Garten ist am Chinesischen Turm. Prost.

Wir haben uns für den Klassiker entschieden. Bier, Weißwurst und Breze. War auch verdammt schnell weg. Nur die Breze war zu groß 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.