von Tess Duesberg

Ich heiße Bayless und bin 135 Jahre alt. Natürlich in Menschenjahren. Aber so versteht ihr besser, wie alt ich wirklich bin und warum ich etwas mehr Schlaf brauche als ein Welpe. Wobei ich schon immer gerne ein Nickerchen gemacht habe.

Ich bin sehr froh, dass ich jetzt hier diesen Blog habe. Ihr Menschen versteht mich nämlich sonst nicht wirklich. Nun kann ich mal erzählen, wie mein Alltag so abläuft und was mir wichtig ist. Statt zu sprechen, hört ihr mich bellen. Damit möchte ich auf mich aufmerksam machen. Meistens, um Bescheid zu geben, wenn wir Besuch bekommen, ich Hunger habe oder ein Eichhörnchen im Baum entdecke. Hecheln musste ich auch schon immer viel, da mir sehr schnell heiß wird. Das liegt an meiner Größe und an meinem dichten Fell.

In Hundejahren bin ich 14,5 Jahre alt. Das ist für so einen großen Hund wie mich, einen Golden Retriever, schon ein ordentliches Alter. Und da ich ja nun zu den Senioren gehöre, habe ich einen etwas gemütlicheren Alltag. Da wird ein kuscheliger Schlafplatz auch immer wichtiger.

Die meisten Tage laufen bei mir ziemlich ähnlich ab. Ich schlafe viel, oft und lang. Dann habe ich Hunger und nach dem Essen trinke ich einen Schluck. Danach döse ich wieder eine Runde.

EAT – DRINK – SLEEP – REPEAT

Doch manchmal unterbreche ich meine Routine, um mein Herrchen zum Gassi gehen auszuführen. Bewegung ist wichtig, auch wenn mir kleine Runden mittlerweile lieber sind als große Ausflüge.

LET’S GO GASSI

Sobald wir wieder daheim sind suche ich mir eins meiner vielen Spielzeuge aus und mache es mir wieder gemütlich. Über die Jahre haben sich viele coole Kuscheltiere angesammelt. Ich suche mir immer ein anderes aus und zeige das auch gerne mal her, wenn wir Gäste haben. Mein Herrchen sammelt dann abends alle Spielsachen ein und räumt sie in meinen Korb, damit ich sie am nächsten Tag wieder verteilen kann.

MEHR IST MEHR

Ab und an bin auch auf auf Facebook unterwegs. So vergesse ich keine Geburtstage und kann meine Freunde ein bisschen auf dem Laufenden halten.

Ihr seht – mit geht es wirklich bestens. Mein Hunde-Rentner-Leben ist der Hammer, das liegt vor allem an meiner tollen Familie. Vielen Dank für alles! Wuff wuff!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.